Wieder Girls-Day

Am 14. April findet der diesjährige “Girls-Day” statt, wieder mit starker Beteiligung der Bundeswehr. Auf der Homepage des “Girls-Days” kann eine Postleitzahl eingegeben werden, mit dem Stichwort “Bundeswehr” werden dann die “Veranstaltungen” der Bundeswehr in einem Umkreis von bis zu 30 km angezeigt.

Schulfrei für die Bundeswehr

Auf der Homepage www.schulfrei-fuer-die-bundeswehr.de von der Friedensorganisation DFG-VK können zahlreiche Materialien (Aufkleber, Flyer) zum Thema Rekrutierung bestellt werden.

Kleine Anfrage: Termine 2011

Antwort auf Kleine Anfrage im Bundestag zum Thema Bundeswehr-Werbung im Jahr 2010 (PDF, 15,3 MB)

Wie schon in den letzten Jahren enthält die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion zahlreiche Termine der Bundeswehr. Leider ist (bisher) die Suchfunktion mit “Strg + F” nicht möglich, da die Tabellen als Bilder in das PDF eingefügt wurden. Aus dem Grund ist die Datei auch so groß.

Tag der Reservisten 2010

Auch dieses Jahr soll es den “Tag der Reservisten” geben, bei dem Reservistenverband und Bundeswehr für sich und ihre Kriege werben. Wir rufen wie letztes Jahr dazu auf, unter dem Motto “Der Bundeswehr das Rückgrat brechen” die Veranstaltungen zu stören.

Alle Termine gibt es hier.

Eine Flyervorlage gibt es als PDF (einseitig, DIN A5) und als Text.

Gelöbnix in Stuttgart

Am 30. Juli 2010 soll in der Stuttgarter Innenstadt ein öffentliches Gelöbnis der Bundeswehr, also die öffentliche Vereidigung von Soldaten, stattfinden. Das Ziel dieser monströsen Propagandaveranstaltung ist die Einflussnahme der Bundeswehr auf die öffentliche Meinung. Daher soll es zu Stör- und Blockadeaktionen kommen.

Mehr Infos:

Bundeswehr raus aus der Schule!

Auf Anfrage der Linksfraktion wurden zahlreiche Werbeeinsätze von Jugendoffizieren in Schulen veröffentlicht. Ihr findet sie in der Antwort der Bundesregierung ab Seite 39.

Passend dazu ist der Fact-Sheet “Bundeswehr und Schulen” von der Informationsstelle Militarisierung erschienen.

Auch interessant: Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestags schätzt die rechtliche Situation von Schuleinsätzen der Bundeswehr ein.

Es bleibt dabei: Bundeswehr raus aus den Schulen!

Neue Karte online!

Wir haben es doch geschafft, eine Karte für die noch anstehenden Termine im Jahr 2010 zu erstellen. Checkt Termine ab, bildet Banden, werdet aktiv!

> Zur dazugehörigen Pressemitteilung.

Protest in Berlin

Der Widerstand gegen Rekrutierungsversuche der Bundeswehr in Schulen nimmt zu. Die “unabhängige Schüler_innen-Initiative Klassen-Kampf Süd-West (KKSW)” ruft für den 26. März zu einer Kundgebung gegen die Bundeswehr beim „Beratungstag über Berufsperspektiven“ am Schadow-Gymnasium Berlin auf.

Zum Aufruf (PDF)

Termine, Termine, Termine

Die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag ist da. Sie enthält zahlreiche Termine von Bundeswehrwerbeeinsätzen: Einsätze des Karrieretreffs, Messetermine, Zapfenstreiche, Gelöbnisse, Zeremonien, Auftritte von Musikkorps, Einsätze von Jugendoffizieren, Sport-, Musik- und sonstige Veranstaltungen.

Besonders interessant ist folgende Ausführung der Bundesregierung: “Die aus heutiger Sicht erwartete Kostensteigerung im Vergleich zum Jahr 2009 ergibt sich aus einer allgemeinen Steigerung der Betriebskosten sowie aus einem erhöhten Bedarf an Bewachungsdienstleistungen zum Schutz des Personals und Materials gegen bundeswehrkritische Aktivisten.”

Weiter so!

PS: Weiterhin gilt: Da es viel Arbeit ist, alle Termine manuell in eine „google-map“ einzutragen und ständig neue Termine hinzukommen, haben wir uns entschlossen, dass es eine solche Karte dieses Jahr (zunächst) nicht geben wird – es sei denn, es findet sich jemand, der/die ein Programm schreibt, das automatisch die im Internet veröffentlichten Termine in eine solche Liste oder „google-map“ überträgt. Wer uns so helfen kann, möge sich bitte melden.

Es geht weiter – Termine 2010

Liebe Aktivistinnen und Aktivisten,

2009 war ein erfolgreiches Jahr für den Antimilitarismus in Deutschland. Im ganzen Land gab es zahlreiche Aktionen gegen Krieg und Militarisierung. Schwerpunkte bildeten die Aktivitäten im Zusammenhang mit dem NATO-Gipfel, dem Afghanistankrieg, der Kampagne gegen den Kriegslogistikkonzern DHL, dem Prozess gegen Axel, Oliver und Florian sowie die zahlreichen Proteste gegen Werbeauftritte der Bundeswehr. Viele Berichte findet ihr bei Bundeswehr wegtreten.

Auch 2010 wird es Proteste gegen öffentliche Auftritte der Bundeswehr geben. Hier ein symbolischer "Die-In" beim Karrieretreff im September 2009 in Hannover. Foto: de.indymedia.org

Auch im Jahr 2010 wird die deutsche Armee ihren Werbefeldzug fortsetzen – sei es mit Jugendoffizieren in Schulen, mit Großplakaten im Stadtbild oder mit „Tamtam“ auf öffentlichen Plätzen. Selbstverständlich werden wir wieder dabei sein und den Kriegstreiberinnen und -treibern das Süppchen versalzen.

Auf den bereits bekannten Seiten von Bundeswehr und Arbeitsagentur sind bereits zahlreiche Termine eingetragen, die förmlich danach rufen, gestört zu werden. In den nächsten Wochen werden wahrscheinlich noch weitere Termine dazu kommen. Zudem erwarten wir die Anfrage der Linken im Bundestag, die erwartungsgemäß weitere Bundeswehr-Auftritte bekannt machen wird.

Da es viel Arbeit ist, alle Termine manuell in eine „google-map“ einzutragen und ständig neue Termine hinzukommen, haben wir uns entschlossen, dass es eine solche Karte dieses Jahr (zunächst) nicht geben wird – es sei denn, es findet sich jemand, der/die ein Programm schreibt, das automatisch die im Internet veröffentlichten Termine in eine solche Liste oder „google-map“ überträgt. Wer uns so helfen kann, möge sich bitte melden.

Unser Ziel für das Jahr 2010 ist es, das „Arsenal“ an Aktionsideen und Materialien zu erweitern. Auch dabei könnt ihr helfen: Habt ihr Ideen, die wir noch nicht veröffentlicht haben? Habt ihr Flyer(texte) oder anderes Material, das ihr uns zur Verfügung stellen könnt? Habt ihr Ideen, wie wir an Geld kommen können, um Flyer, Plakate oder Aufkleber drucken zu lassen? Dann nix wie her damit!

Ein erfolgreiches antimilitaristisches Jahr 2010 wünscht

Euer kehrt-marsch-Orgateam