Es geht weiter – Termine 2010

Liebe Aktivistinnen und Aktivisten,

2009 war ein erfolgreiches Jahr für den Antimilitarismus in Deutschland. Im ganzen Land gab es zahlreiche Aktionen gegen Krieg und Militarisierung. Schwerpunkte bildeten die Aktivitäten im Zusammenhang mit dem NATO-Gipfel, dem Afghanistankrieg, der Kampagne gegen den Kriegslogistikkonzern DHL, dem Prozess gegen Axel, Oliver und Florian sowie die zahlreichen Proteste gegen Werbeauftritte der Bundeswehr. Viele Berichte findet ihr bei Bundeswehr wegtreten.

Auch 2010 wird es Proteste gegen öffentliche Auftritte der Bundeswehr geben. Hier ein symbolischer "Die-In" beim Karrieretreff im September 2009 in Hannover. Foto: de.indymedia.org

Auch im Jahr 2010 wird die deutsche Armee ihren Werbefeldzug fortsetzen – sei es mit Jugendoffizieren in Schulen, mit Großplakaten im Stadtbild oder mit „Tamtam“ auf öffentlichen Plätzen. Selbstverständlich werden wir wieder dabei sein und den Kriegstreiberinnen und -treibern das Süppchen versalzen.

Auf den bereits bekannten Seiten von Bundeswehr und Arbeitsagentur sind bereits zahlreiche Termine eingetragen, die förmlich danach rufen, gestört zu werden. In den nächsten Wochen werden wahrscheinlich noch weitere Termine dazu kommen. Zudem erwarten wir die Anfrage der Linken im Bundestag, die erwartungsgemäß weitere Bundeswehr-Auftritte bekannt machen wird.

Da es viel Arbeit ist, alle Termine manuell in eine „google-map“ einzutragen und ständig neue Termine hinzukommen, haben wir uns entschlossen, dass es eine solche Karte dieses Jahr (zunächst) nicht geben wird – es sei denn, es findet sich jemand, der/die ein Programm schreibt, das automatisch die im Internet veröffentlichten Termine in eine solche Liste oder „google-map“ überträgt. Wer uns so helfen kann, möge sich bitte melden.

Unser Ziel für das Jahr 2010 ist es, das „Arsenal“ an Aktionsideen und Materialien zu erweitern. Auch dabei könnt ihr helfen: Habt ihr Ideen, die wir noch nicht veröffentlicht haben? Habt ihr Flyer(texte) oder anderes Material, das ihr uns zur Verfügung stellen könnt? Habt ihr Ideen, wie wir an Geld kommen können, um Flyer, Plakate oder Aufkleber drucken zu lassen? Dann nix wie her damit!

Ein erfolgreiches antimilitaristisches Jahr 2010 wünscht

Euer kehrt-marsch-Orgateam